Sonnwendfeier

Der verregnete und kühle Juni, die Deichbauverlegungsarbeiten am Bootshaus und ihre Auswirkungen in Form von Pfützen und Schlamm und nicht zuletzt die „Borhämmel“ haben aus einem sonst beteiligungsreichen Sommersonnwendfest eine kleine beschauliche Gruppe von Jugendlichen und Erwachsenen zurückgelassen. Klein aber fein - so drückte es unsere 1. Vorsitzende Margot Hill in ihrer kleinen und feinen Ansprache an diesem Abend aus. Kein Gedränge am Grill, ruhige, interessante und fröhliche Gespräche an der gemeinsamen Tafel, besinnliches Treffen am Sonnwendfeuer, das Wetter hat gehalten, der Boden war abgetrocknet und die Borhämmel haben uns überraschenderweise einigermaßen in Ruhe gelassen. Und weiter ging es mit dem Verlesen eines Gedichtes von Ludwig Uhland zur Sommersonnwende und die anschließende Bootstaufe - kleine und feine Boote. Die kleinen Jugendboote bekamen von ihren Paten Laura und Heiko die urigen Namen „Grummbeerfrachder“ und „Let’s play“. Ein feines Boot erhielt den Namen „De Witte Raaf“ (Die Möve – der Raabe der Meere). Und das feinste aller Boote erhielt den Namen Panta Re („rheinhessisch“ abgewandelt von panta rhei - alles ist im Werden, im Fließen, in unaufhörlicher Bewegung). Dieses Boot ist unter den Händen seines Besitzer, Uwe Gerischer, im Keller seines Hauses in Weinolsheim während eines sehr langen Winters entstanden. Ein Boot aus Holz - Leiste für Leiste geklebt, geschliffen, gelackt, gespannt, verzahnt und im Frühjahr 2015 zur Probefahrt unter Anspannung aller Anwesenden an der Fährrampe in Guntersblum vom Stapel gelaufen.

Ein anderes Holzboot war in die Jahre gekommen - es wurde zum Abschluss des Abends dem Sonnwendfeuer übergeben.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wassersportfreunde Guntersblum e.V.