42.Rheinmarathon

Am vergangenen Sonntag fand unsere größte Veranstaltung, unser Rheinmarathon, zum 42. Mal statt und war wieder ein voller Erfolg. 195 Kanuten aus 30 Vereinen - die nördlichsten Teilnehmer kamen von Schleswig, die südlichsten von Freiburg - starteten ab 08:30 Uhr bei Frankenthal – Nachtweide. Die 41 Kilometer wurden bei sehr gutem Wasserstand und schönem sommerlichem Wetter in kürzester Zeit zurückgelegt. Die ersten Paddler trafen am Ziel, unserem Bootshaus in Guntersblum, bereits um 12:00 Uhr ein, wo Steaks, Bratwürstchen, kühle Getränke, Kaffee und Kuchen bereits auf die große Schaar von Kanuten und Besuchern warteten. Die Erste Vorsitzende, Margot Hill, begrüßte die Teilnehmer und Gäste zum 42. Rheinmarathon, der ganz im Zeichen des 200. Geburtstages von Rheinhessen stand. So zeigt die diesjährige Medaille, die jeder Teilnehmer bei Ankunft im Bootshaus erhielt, Rheinhessen mit dem Rhein als östliche und nördliche Begrenzung zu Hessen. Auch unsere Ortsbürgermeisterin Frau Claudia Bläsius-Wirth nahm Bezug auf den Geburtstag Rheinhessens. Sie erklärte die drei bunten Kreise in der 200-Jahre-Rheinhessen-Fahne, wobei sie mit dem blauen Ring, der für die Umwelt und Wasser steht, wieder auf unseren Sport zurück kam. Frau Bläsius-Wirth würdigte die reich besuchte Veranstaltung, das Vereinsleben und den Sport, der in großem Maße mit zu einem gut funktionierenden Miteinander, auch in der Ortsgemeinde Guntersblum beitragen würde.
Margot Hill überreichte, wie in der Mitgliederversammlung 2016 beschlossen, an unser langjähriges Mitglied Jürgen Heck die Urkunde zur Ernennung zum Ehrenvorstandsmitglied. Er war über 23 Jahre im Vorstand tätig, hat mit großem Engagement im Jugendbereich, als Beisitzer und als Bootshauswart Verantwortung gezeigt.
Danach übernahm der Präsident des Rheinhessischen Kanuverbandes, unsere Wandersportwart Klaus Anderweit die Ehrungen:
Der 12jährige Lars-Lennart Wolff vom Mainzer Kanuverein bekam als jüngster Teilnehmer im Einer-Kajak einen Pokal überreicht. Der älteste Teilnehmer, Gottard Passet, 79Jahre, ebenfalls vom MKV und die älteste Teilnehmerin, Wilma Hackort, 76 Jahre, vom Kanusportring Südwest, erhielten ein Präsent. Die größte Mannschaft mit 32 Teilnehmern kam auch vom MKV, auf dem 2. Platz die Mannschaft aus Bürgel mit 17 Teilnehmern und mit jeweils 16 Teilnehmern teilten sich den dritten Platz der TSV Pfungstadt und die Kanu-AG Oppenheim. Außer Konkurrenz fuhren wir, der WSF Guntersblum, mit 25 Teilnehmern. Die größte Jugendmannschaft stellte ebenfalls der MKV mit 8 Jugendlichen.
Die Erste Vorsitzende bedankte sich im Anschluss bei allen Beteiligten für die Teilnahme und bei allen Helferinnen und Helfern, die zu einem guten Gelingen zu diesem Event beigetragen haben und wünschte allen eine gute Heimfahrt mit der Hoffnung auf ein ebenso zahlreiches Wiedersehen beim 43. Rheinmarathon 2017.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wassersportfreunde Guntersblum e.V.