Aktuelle Bekanntmachungen

.aktuallisiert am 18.10.2020

                                                                    

Hygienekonzept Wassersportfreunde Gunter[...]
Microsoft Word-Dokument [15.1 KB]

Nach Beendigung der Fahrtensaison bitte nicht vergessen, die Fahrtenbücher beim Wandersportwart Klaus Anderweit abzugeben, auch wenn Ihr die Kilometer zum Wanderfahrerabzeichen nicht erreicht habt.

Die für den 25. Oktober vorgesehene Verbandswanderung in den Odenwald fällt leider aus.

 

 

Der Stammtisch am 6. November 2020, fällt auf den Markt-Freitag. Also geht’s zum Schlachteessen!!! ins Gasthaus „Adler“. Anmeldungen werden ab sofort angenommen unter Tel. 06249 2506 Margot Hill. Es gibt auch andere Speisen, auch vegetarisch.

Arbeitseinsatz im Bootshaus am Samstag, 7. Und 14. November 2020,

ab 09:00 Uhr bis ca. 13:00 Uhr

Wir haben den Arbeitseinsatz auf zwei Samstage verteilt, auch mit Rücksicht auf die wieder steigenden Infektionszahlen.

Bitte meldet Euch beim 2.Vorsitzenden Thorsten Landshöft an. Er koordiniert die anstehenden Arbeiten: Telefon 06249 / 905 589 oder thorsten@landshoeft.eu

November

7.11.                 Jugend: Spaßbadbesuch mit anschl. Jugendabend

13.11.               Herbstessen

14.11.               Arbeitseinsatz

 

Dezember

6.12.                Nikolausfahrt

13.12.               Weihnachtsfeier

Ein guter Text der deutschen Kanujugend! 

 

 

Deutscher Kanu-VerbandKanujugend01.03.2020

Braunschweiger Erklärung

Die Kanujugend stellt fest, dass sich zunehmend weniger Ehrenamtlichein der Jugendarbeit engagieren und dass bei den bereits Engagierten immer häufiger Frustrationenund enorme Belastungen aufkommen.Die zunehmend wachsende Bürokratie, festgefahrene Vorgaben und Erwartungen der Vereine, Verbände und Politik fordern von Engagierten immer mehr Leistung ab, die auf immer weniger Schultern verteilt wird.Viele Engagierte erfahren aus Sicht der Kanujugend fehlende Wertschätzung für ihre Arbeit sowie fehlendes Verständnis für ihre privaten und beruflichen Rahmenbedingungen. Fehlende Transparenz in bestehenden Prozessen führt zu Unzulänglichkeiten, die dann aber dramatisiertund vorgeworfen werden. Um das Engagement für Vereine und Verbände langfristig zu sichern, erachten wir beiderseitige Akzeptanz und Toleranz für unabdingbar. Engagierte wollen respektvoll und gleichberechtigt miteinander arbeiten und kommunizieren. Wir fordern die Möglichkeit für ein angemessenes Hereinwachsen in die Verantwortung und Aufgaben des Engagements, sowie eine größtmögliche Freiheit und adäquate Fehlerkultur.Wir fordern ausreichende Reflexion und qualifizierte Rückmeldung zu getätigten Arbeiten, um Engagement nachhaltig zu fördern.Wir fordern Entlastung sowie Unterstützung für Engagierte bei bürokratischen Aufwänden und neuen Aufgaben durch Erfahrene bzw. Zuständige.Voneinander lernen. Miteinander arbeiten. Füreinander Kanusport gestalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wassersportfreunde Guntersblum e.V.